* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* Themen
     funny names
     liebeserklärung
     tödliche mail
     studie^^
     just for girls
     Klassenbeste
     why mom?
     das erste mal
     i love u
     friendz
     schule






das mädchen fragte den jungen:
magst du mich?
er sagte :nein!
sie fragte:
findest du mich hübsch?
er sagte :nein!
sie fragte:
bin ich in deinem herzen?
er sagte:nein!
sie fragte: wenn ich geh weinst du dann um mich?
er sagte :nein!



sie ging traurig davon......
er packte sie am arm und sagte:
ich mag dich nicht, ich liebe dich!
ich finde dich nicht hübsch,ich finde dich wünderschön!
du bist nicht in meinen herzen,du bist mein herz!
ich würd nicht um dich weinen ,ich würd um für dich sterben!

24.11.06 21:57


das mädchen fragte den jungen:
magst du mich?
er sagte :nein!
sie fragte:
findest du mich hübsch?
er sagte :nein!
sie fragte:
bin ich in deinem herzen?
er sagte:nein!
sie fragte: wenn ich geh weinst du dann um mich?
er sagte :nein!



sie ging traurig davon......
er packte sie am arm und sagte:
ich mag dich nicht, ich liebe dich!
ich finde dich nicht hübsch,ich finde dich wünderschön!
du bist nicht in meinen herzen,du bist mein herz!
ich würd nicht um dich weinen ,ich würd um für dich sterben!

24.11.06 21:55


Sie saß am Pc, wie fast jeden Abend. Immer als sie nach Hause kam, setzte sie sich an den Computer, wählte sich ins Internet ein und blieb solange drin, bis sie ihre Mutter ins Bett scheuchte.
Aber an diesem Tag war es anders, sie hatte sich verliebt. Es verging kaum eine Minute, wo sie nicht an ihn dachte. Sie hatte nur seinen Nickname im Kopf und seine Beschreibung. Andauernd dachte sie darüber nach, wie er wohl aussehen würde. Sie hatten nie so richtig über sich selbst geredet,
nie über persönlische Details wie genauer Wohnort oder so. Sie wusste nur, dass er in Deutschland wohnte, wie sie selbst,
aber etwa 400 km weit entfernt: zu weit zum besuchen.
ie konnte ihm vertrauen, konnte sich loslassen, konnte sich fallen lassen,wenn sie mit ihm chattete, was sie sonst nicht konnte. In real war sie sehr schüchtern, traute sich kaum etwas zu. Doch im Chat, wenn sie mit ihm sprach, dann konnte sie sich richtig fallen lassen und ihren Gefühlen freien Lauf lassen. Doch dass sie sich in ihn verlieben würde, daran dachte sie nie. Sie hielt es nicht für möglich, sich in einem Chat zu verlieben, doch nun war es passiert; sie konnte nichts mehr dagegen machen. Es vergingen einige Tage; sie dachte pausenlos an ihn; war schon öfters so nah dran, es ihn zu gestehen, aber sie schaffte es nie.
Doch dann kam der Tag, an dem sie beschloss, es ihm zu sagen. Als sie sich nach der Schule an PC hockte, und in den Chat ging, war er nicht da. Sie wartete lange, doch er kam nicht. Sonst war er immer da. Jeden Tag an die selbe Zeit.
Doch heute nicht. Sie hatte keine Ahnung was dazwischengekommen war und befürchtete schon das schlimmste. Und da kam ihr die Idee, ihre E-Mails nachzulesen.
Sie hatte Post, es war eine E-Mail von ihm. Als sie den Betreff las, stieg in ihr ein eigenartiges Gefühl auf. Ein mulmiges Gefül in ihrem Bauch. Ein Gefühl, dass ihr sie luft wegbleiben ließ. Im Betreff stand:
"Tut mir leid, ich mag dich nicht!!!"
Sie machte die Mail auf...
"Na du... Es tut mir leid, ich hätte es dir viel eher sagen sollen,
hätte es niemals so weit kommen lassen dürfen. Ich bin nicht der, den du denkst. Ich bin nur ein gewöhnlicher Mensch, kann mit dir ehrlich gesagt nichts anfangen. Ich habe dich die ganze Zeit nur belogen. In wirklichkeit wollte ich nur jemanden verarschen. In wirklichkeit kann ich dich nicht leiden. Du mit deinem ewigen gejammern, du, mit deinen völlig abartigen Sicht zum Leben und allem. Ich habe mitgespielt, weil es das war, was du wolltest. Aber ich kann dich nun mal nicht leiden, deswegen werde ich dich jetzt in Ruhe lassen. Das ist das letzte was du von mir hörst. "
Sie konnte es nicht glauben. Jedes Wort fühlte sich so an, asl würde ein Messer in ihr Herz stechen. Es tat so fürchterlich weh, als sie das las. Die Tränen konnte sie nicht mehr zurückhalten. Sie rollten über ihre Wangen, bis zum Kinn. Es fühlte sich an, wie Dornen die sich in sie hineinfraßen. Sie war aleine daheim; zum Glück. So hätte sie es sich nicht getraut, aus dem Zimmer zu gehen. Und das Weinen konnte sie auch nicht unterdrücken. Es kam aus ihr heraus, als hätte sie seit Jahren nicht mehr geweint. Sie hatte das Gefühl, als würden diese Worte alles in ihr zerstören, verbrennen..... Sie wollte nicht mehr. Er war die einzigste Person, der sie vertraut hatte. Doch es war alles nur Show... Er war nicht real, diese Person die sie liebte, hasste sie. Sie wollte nicht mehr leben. Alles, woran sie geglaubt hatte, war eine Lüge. Und das schlimmste war immer noch, das er es ihr so sagen musste. Er hätte es auch anders tun können... Aber wieso so?? Und wieso gerade sie, und keine andere naive Chatterin? Sie sah nicht mehr richtig, ihre Augen waren voller Tränen. Und in ihr brannte es förmlich. Sie konnte sich noch daran erinnern, dass ihre Mutter einmal Schlaftabletten gekauft hatte.....
Im Bad mussten sie sein, wie vor einigen Tagen auch noch, als sie sie per Zufall gefunden hatte. Sie setzte sich wieder an den PC, vor ihr der Posteingang- Keine neue Nachrichten....
Der Deckel des Röhrchens spickte weg, als sie es aufmachte.
Da waren einige weiße Tabletten. So klein und doch so gefährlich. Sie nahm sich eine raus und schluckte sie. Es war eckelhaft; es schmeckte fürchterlich bitter, aber die tablette verschwand sofort in ihrem Magen. Der rest kann ja nicht schlimm sein, gleich ist es ja eh vorbei dachte sie, und schluckte den rest der Tabletten auch.
Wie lange sie da saß und auf Post von ihm wartete, konnte man nicht sagen. Es mussten Stunden gewesen sein. Ihr Kopf wurde immer schwerer, die Augenlieder waren so schwer wie Blei. In ihrem Magen brannte es, doch sie spürte es nicht mehr. Alles war wie durch Watte gedämpft. Der Kopf sank auf die Tastatur, ihre Augen schlossen sich... Das Herz wurde immer langsamer, alles schlief ein. Für immer.
Man fand sie am nächsten Morgen. Tot vor dem PC, in der Hand das leere Röhrchen.
Und auf dem Bildschirm, eine Nachricht. Irgendwer von den Ärtzen musste sie geöffnet haben.
Darin stand:
"Huhuuuu!!!
Gott, was hat den mein Bruder für`n Mist geschrieben?
Tut mir leid, ich habe das nicht geschrieben... Glaub mir bitte.... Ich könnte dir niemals weh tun....

Denn ich liebe dich..."

 

24.11.06 21:53


ließ dir folgenden Text durch - was eine Studie herausgefunden hat....

luat enier sidtue an eienr elgnhcsien uvrsnäiett,ist es eagl in wcheler rhnfgeeloie die bstuchbaen in eniem wrot snid. das eniizg whictgie ist, dsas der etrse und der lztete bstuchbae am rtigeichn paltz snid. der rset knan tatol deiuranchnedr sien und man knan es ienrmomch onhe porbelm lseen. das legit daarn, dsas wir nhcit jeednn bstuchbaen aeilln lseen, srednon das wrot als gzanes.


genial, ne?

24.11.06 21:51


Just for girls!

14 Dinge für die sich Mädchen nicht entschuldigen brauchen!

1. Die Mailbox rangehen lassen, wenn die Lieblingsserie läuft

2. Sich während der Periode in eine Superzicke verwandeln

3. Morgens und abends vor dem Weggehen midestens 1 Stunde im Bad brauchen

4. Bei traurigen Filmen weinen

5. Das ganze Wochenende ungestylt in Jogginghose auf der Couch abhängen (Schön sein ist soooo anstrengend!)

6. Sich bei gruselfilmen ganz fest an IHN krallen.

7. In einer superteuren Boutique ganz viele Sachen anprobieren, ohne sie zu kaufen.

8. Gähnen, wenn ER beim Date total langweilig ist

9. Eine höhere Handyrechnung haben als Papa

10. Angst vor Mäusen und Spinnen haben.

11. SEINE Ex-freundin einfach nicht leiden können

12. Nie auf die Schnelle das Busticket in den Tiefen der Handtasche finden

13. an Horoskope glaube (solange sie Gutes prophezeien)

14. Ohne Kondom keinen Sex haben wollen

24.11.06 21:49


Sie ist vierzehn, ihr fünfzehnter steht kurz bevor. Sie ist Klassenbeste, hat immer alle Hausaufgaben, ist immer glücklich, hat ein geordnetes Leben. Sie hat nicht sonderlich viele Freunde, aber man kann mit ihr klarkommen, denn sie ist freundlich und gibt grosszügig die Hausaufgaben ab, wenn sie danach gefragt wird. Man muss nicht bitte oder danke sagen, man nimmt es einfach, das ist ein ungeschriebenes Gesetz. So rettet man sich vor einem Strich, einer Fünf, einer Sechs.
Wenn man etwas nicht versteht, fragt man sie. Sie erklärt es. Man kann sie ärgern, das macht ihr nichts, solange man es nicht zu regelmäßig macht, denn sonst könnte sie die Hausaufgaben streichen, dann bekäme man eine Fünf, eine Sechs. Sie hat keine Probleme, wenn man sie fragt Wie geht es dir? so antwortet sie fast immer mit Gut.. Wenn sie einen traurigen Eindruck macht und man fragt Was ist denn los? so lächelt sie und antwortet Ich bin nur müde. Dann ist man zufrieden, denn man muss nicht nachhaken oder großzügig Mitleid verstreuen, wie bei anderen Mädchen in ihrem Alter.
Wünschen wir uns nicht alle, ein so wunderbares Leben zu führen? Wünschen wir uns nicht alle, immer gute Noten zu haben und immer Klassenbeste zu sein? Wünschen wir uns nicht alle ein Leben ohne Probleme?
Sie ist ein glückliches Mädchen, das finden wir toll. Wir würden nicht verstehen, wenn es ihr schlecht ginge. Wenn man gute Noten hat, kann es einem nicht schlecht gehen, dann geht es einem gut und man hat keine Probleme.
Warum aber steht sie dann hier? Auf dem Dach, im Regen, rundum nass, frierend. Warum laufen ihr die Tränen über die Wangen? Warum geht sie nicht rein, in ihr warmes Zimmer, ihr geht es doch gut, sie hat doch keine Probleme, sie hat doch gute Noten.
Warum springt sie jetzt, einen zerknüllten Brief in der Faust?
Warum will sie so früh sterben?
Sie hat doch gute Noten.






Verantwortlich für die Inhalte dieses Weblogs ist der Autor. Dein kostenloses Weblog bei myblog.de!

24.11.06 21:48


also herr woltering is ja wohl gaaannz nett ne???!!!

ich grüße: lydia, rebekka, alina, maike, lara, maike-leonie, isabel, louisa, lena, annike s./g., karoline, theresa, greta, lisa p., vicky, lisa-marie, kira, hannah, jule, felix, simon, tim, juli, patrick, benny, fabi, frerik, eike,  christoph, tobi, sebi und luca..... das is meine klasse die 7a sau geil so und dann grüß ich nochh:

anna, katta, lulu, madi, janni, michi, laura, vany, jenny, jessy, rebekka u. lea , pilar und dann noch alle die ich vergessen hab sooooooooooorrry naja das wars dabnnn ma

wobei also eine sache noch: ich finde schule wäre ohne hausaufgaben und unterricht wäre schule doch wohl geil oda????

24.11.06 21:41


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung